Grund- und Mittelschule Lenting

 

 

Projekte an der Schule im Schuljahr 2018/19 (Auswahl)

Schüler der Mittelschule Lenting bauen Nisthilfe

 

Passend zum Bürgerentscheid „Rettet die Bienen“ haben wir, die Schüler der achten Klasse der Mittelschule Lenting, überlegt, wie wir den Insekten helfen können. Im Rahmen unseres Technikunterrichts starteten wir ein Projekt und haben im Frühjahr gemeinsam ein Insektenhotel gebaut. Zunächst mussten wir überlegen, wie wir vorgehen. In einzelnen Gruppen überlegten wir uns die Aufgabenverteilung und fertigten Skizzen über den Aufbau des Insektenhotels an. Die erste Gruppe war für den Aufbau des äußeren Rahmens zuständig. Sechs weitere Schüler kümmerten sich um die Innenaufteilung. Letztlich übernahmen zwei Schüler der Gruppe die Dachgestaltung. Nach ausführlicher Recherche erstellten wir eine Materialliste und planten unsere Arbeitsschritte.

Die Schulleitung stellte uns ein Budget von 100 € für unser Projekt zur Verfügung und unser Fachlehrer Herr Augustin erklärte sich bereit, die notwenigen Materialien zu besorgen.

Einige Schüler brachten geeignetes Nistmaterial für das Innenleben des Insektenhotels mit.

Insektenhotel

Schneller als Papier

 

Lentinger Schüler vertiefen Brieffreundschaften mit einer Skype-Session.

Seit diesem Schuljahr nimmt die Mittelschule Lenting an dem Projekt "Pendfriends Cambridge" teil. Ziel ist es hierbei, den Schülerinnen und Schülern der 6.-10. Klassen Gelegenheiten zu geben, ihre in der Schule erworbenen Englischkenntnisse anzuwenden, indem sie Briefe an Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt senden. Bisher bestehen Verbindungen zu Schulen in Russland, Hong Kong, Argentinien, Griechenland und Spanien. Inzwischen findet schon ein reger Briefkontakt zwischen den Klassen statt. Die liebevoll und kreativ gestalteten Antwortbriefe werden immer mit großer Spannung und Neugier erwartet.

Das Projekt wurde jetzt auch noch digital ergänzt: Die Klasse 8dM führte mit Schülern einer Sprachenschule in Griechenland eine Skype-Konferenz durch. Dabei zeigte sich, dass diese Form wirklich ein wirkungsvolles Lehrmittel für zeitgemäßen und spannenden Unterricht ist. Den Schüler hat es Spaß gemacht, ihre griechischen Brieffreunde persönlich kennen zu lernen, deren Klassenzimmer zu sehen und ihr Englisch als notwendig für eine Unterhaltung zwischen Menschen unterschiedlicher Nationen zu erfahren. „Cool, einfach so Englisch zu sprechen! Das wollen wir wieder machen!“ meinte Angelina. Dem Ziel, unsere Kinder zu aufgeschlossenen und weltoffenen Jugendlichen heranwachsen zu lassen, kommt man mit dieser digitalen Ergänzung des Unterrichts sicherlich ein Stück näher.

Skypekonferenz mit Griechenland

Während der Konferenz mit Schülern der Zoe Papafragou Language School in der Stadt Salamina auf der griechischen Insel Salamis.

Bericht aus dem Donaukurier vom 2.8.2019:

DK: Bericht Skype DK: Bericht Skype

Schul-T-Shirts der 7. Klassen

 

Im Rahmen des AWT-Unterrichts beschäftigten sich die 7. Klassen mit der Gestaltung und Finanzierung eines Schul-T-Shirts.

Innerhalb einiger Wochen überlegten sich die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen, wie ein Schul-T-Shirt der Mittelschule Lenting aussehen könnte. Dazu mussten die Jugendliche Preise kalkulieren, sich absprechen und im Team verschiedene Aufgaben bewältigen. Der entstandene selbst skizzierte Entwurf wurde dabei anschließend in der Druckerei Krabichler für jeden Schüler und für jede Schülerin entweder auf ein schwarzes, weißes oder grau meliertes T-Shirt gedruckt.

Um die Shirts finanzieren zu können, organisierten die 7. Klassen in Kooperation mit dem Soziales-Unterricht einen Kuchenverkauf.

Schul-T-Shirt Schul-T-Shirt Schul-T-Shirt

Naturkatastrophen

 

Die Klasse 6c beschäftigte sich im Zusammenhang mit dem Unterricht in GPG mit verschiedenen Naturkatastrophen.

Zur besseren Veranschaulichung der Ursachen und Auswirkungen bastelten die Schülerinnen und Schüler über mehrere Wochen zu einzelnen Ereignissen passende Modelle. Am Freitag den 5.4.2019 fand dann die große Ausstellung mit Vorführung und Erklärung der Werke für interessierte Schülerinnen und Schüler aus anderen Klassen statt.

Lawinen:

Lawinen
Tornados:

Lawinen
Tsunamis:

Lawinen
Erdbeben:

Lawinen
Vulkanausbrüche:

Lawinen
Felsstürze:

Lawinen

Pflanzaktion

 

der Klassen 8b und 8d am 27.3.2019

Da der Borkenkäfer auch vor dem Gemeindewald Lenting nicht Halt machte, mussten die Fichten im Bereich „Am Kalkbrenner“ gefällt werden. Um einen neuen abwechslungsreichen und langfristigen Bewuchs zu sichern, pflanzten Schüler der Ganztagsklassen 8b und 8d der Mittelschule Lenting 375 Jungbäume. Unter Anleitung des Försters Gabler und seiner Kollegen setzten die Kinder Stecklinge von Kirschen, Wildäpfeln, Linden und Erlen. „Ihr könnt jetzt immer wieder vorbeikommen und sehen, wie sich euer Wald entwickelt, einen tollen Beitrag zum Klimaschutz habt ihr auf jeden Fall geleistet!“, bedankte sich Gabler für die Hilfe.

Vorlesewettbewerb

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

 

Lesen ist Kino im Kopf

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Der Wettbewerb wird von der Kultusministerkonferenz empfohlen. Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jedes Jahr. Mitmachen können alle sechsten Schulklassen. Wer gerne liest und Spaß an Büchern hat, ist eingeladen, sein Lieblingsbuch vorzustellen und eine kurze Passage daraus vorzulesen.

Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet.*

Am 13.12.2018 fand an unserer Schule der Vorlesewettbewerb zur Ermittlung des Schulsiegers statt.

Vorlesewettbewerb Vorlesewettbewerb Vorlesewettbewerb

*) Text von ►www.vorlesewettbewerb.de

Adventsfeier der Grundschule

 

Am 12.12.2018 fand in der gut gefüllten Aula die Adventsfeier der Grundschule statt. Nach der Begrüßung durch den Schulleiter und die Elternbeiratsvorsitzende folgten die Darbietungen der einzelnen Klassen. Darunter war der Grundschulchor, ein Lichtertanz, eine kleine Erklärung von Weihnachtsbräuchen in verschiedenen Ländern und zum Abschluss die Schulband der Mittelschule.

Beim Weihnachtsbazar konnten die Besucher selbst Gebasteltes aus den Jahrgangsstufen 1 bis 6 sowie Kuchen, Weihnachtsgebäck und Punsch bzw. Glühwein erwerben. Mit dem Erlös hat der Elternbeirat die Möglichkeit, Aktivitäten der Schule zu unterstützen.

Adventsfeier2 Adventsfeier1 Adventsfeier3

Weihnachtspaketaktion der Rumänienhilfe Carei

 

Die Grund- und Mittelschule Lenting unterstützt auch in diesem Jahr wieder den Verein „Rumänienhilfe Carei“ mit ihrer alljährlichen Paketaktion.

Dieses Jahr wurden über 70 Pakete - gefüllt mit Hygieneartikeln, Schulbedarf, Nasch- und Spielsachen - gespendet, die in der rumänischen Stadt Carei vielen armen Kindern in Schulen, Heimen und Kindergärten eine große Freude machen werden.

Die Kinder helfen fleißig beim Beladen des LKWs:
Packen Packen

Beiträge aus den vorangegangenen Schuljahren:

Heckenerkundung in Jgst. 2

 

Fest im Jahresplan der 2. Klassen steht die sogenannte Heckenerkundung. Schüler erforschen die Hecken rund um unsere Schule. Unter der fachkundigen Leitung (hier von Naturparkführerin Frau Theobald) entdecken die Schüler typische Pflanzen und Bewohner der Hecke. Mit allen Sinnen werden mehrere Heckensträucher wie die Hasel, den Holunder oder die Heckenrose kennengelernt. Sogar die Früchte oder die daraus hergestellten Produkte wie Holunderbeersaft oder Hagebuttenmarmelade dürfen probiert werden. Die Hecke ist natürlich auch Lebensraum für viele Tiere. Auf spielerische Weise lernen die Zweitklässler die verschiedenen Schichten der Hecke kennen und welche Tiere jeweils darin leben.

Erfahrungsbericht der Klasse 2b

Das filmende Klassenzimmer

 

Projekt der Klasse 6c GtK bei den Bavaria Filmstudios

Ende Januar war es endlich soweit, mit dem Bus fuhren wir zu den Bavaria Filmstudios. Aber nicht, um eine Führung zu machen. Nein, wir waren zu höherem berufen: Wir drehten unseren eigenen Kurzfilm!! Wir lernten viel über die Filmindustrie und darüber wie anstrengend es ist so einen Film zu drehen. Unser eigener Regisseur und unser eigener Kameramann unterstützten uns dabei. Während der Film geschnitten wurde, bekamen wir dann aber auch noch eine Führung in den Kulissen.

Am Ende des Tages kam es noch zur Premiere unseres Films in den Studios.

Am liebsten hätten wir gleich noch einen Film gedreht.

Klasse 6c GtK

Mein Traumzimmer (Ethikgruppe 5/6)

 

Im Ethikunterricht nahmen wir das Thema Eigentum durch. Dabei sprachen wir auch über eigene Zimmer. Da kam uns die Idee unser Traumzimmer zu basteln. Gesagt, getan: aus Schuhkartons fertigte jeder sein persönliches Traumzimmer. Wir schnitten Fenster und Türen hinein. Aus Lego und Pappe stellten wir Möbel her und aus Stoffresten Teppiche und Tapeten.

Am Ende stellten wir fest, dass so ein Zimmer nicht nur Vorteile hat, sondern auch viele Pflichten mit sich bringt.

Ethikgruppe 6cGtK

Besuch im Museum für konkrete Kunst der Klasse 6c GtK

 

Von der Schule aus ging es direkt mit dem Stadtbus zum ZOB, von dort liefen wir zum Museum. Gleich das erste Ausstellungsstück gefiel uns am besten: ein riesiges Mikado!!! Zur Betrachtung bekamen wir zusätzlich eine Spezialbrille, durch diese sah das Kunstwerk ganz anders aus.

Wir sahen Bilder zur optischen Täuschung, die uns auf das Highlight vorbereiteten: Wir durften selber so ein Kunstwerk herstellen und dann mit nach Hause nehmen.

Klasse 6c GtK

5 Berufe in 5 Tagen

 

Projekt zur vertieften Berufsorientierung der 7. Klassen

Die 7. Klassen der Mittelschule Lenting nehmen am Berufsorientierungsprojekt "5 Berufe in 5 Tagen“ am Bildungszentrum (Handwerkskammer für München und Oberbayern) in Ingolstadt statt. Dort sollen in 5 Tagen und unter professioneller Anleitung verschiedene Berufe kennengelernt werden.

Die Wahl auf die verschiedenen Berufe wird bereits zuvor während des AWT-Unterrichts getroffen: Eine Gruppe lernt z.B. die Berufe Friseur, Maler, Metall, Büro und Schreiner kennen, während die anderen Schüler in die Welt eines Elektrikers, Maurers, Steinmetzen, Heizungsbauers und eines Automechanikers schnuppern können.

Täglich wird von 8:00 Uhr bis 15:45 Uhr gearbeitet. Am Ende des Tages können meist gute Ergebnisse bestaunt werden. So dürfen beispielsweise die Maler ein Bild mit nach Hause nehmen, die Schreiner bauen einen kleinen Schemel, in Metall wird ein Flaschenöffner erstellt, Mauern werden hochzogen und niedergerissen, Frisuren erstellt und die KfZ-Mechatroniker lernen, wie man einen Reifen wechselt.

Aus einem Erfahrungsbericht von Schülern der 7. Klassen

Wirtschaftsplanspiel für die Jgst. 9/10

 

Wirtschaftsplanspiel "beachmanager" der Bundesarbeitsgemeinschaft Schule/Wirtschaft

Die Freude war groß, im Lehrerzimmer und in der ganzen Mittelschule Lenting: Zwei Schülerinnen und ein Schüler der Klasse 9dM kamen stolz und glücklich mit einem zweiten Platz vom bayernweiten Wettbewerb "beachmanager" zurück. Beim Wirtschaftsplanspiel "beachmanager" für die neunte Jahrgangsstufe der Mittelschulen können sich Schüler und Schülerinnen schon als Manager von morgen präsentieren. Natalie (16), Magdalena (15) und Lukas (15) von der 9dM kamen in einem Feld von 200 Schülern in 62 Teams aus ganz Bayern in das Landesfinale und dort unter den besten zehn am Ende auf den zweiten Rang. Es war der dritte Wettbewerb für die 9. Klassen in Bayern, der auch deutschlandweit unter dem Titel "beachmanager" läuft und ökonomische Zusammenhänge einfach, praxisnah und mit Spaß vermitteln soll.

In Dreierteams leiten Schülerinnen und Schüler ein virtuelles Wassersportcenter und haben dabei vielfältige Aufgaben: Sportgeräte anschaffen, ausreichend Mitarbeiter einstellen, angemessene Mietpreise festlegen, klug in Werbung investieren: Dabei sollen sie immer Kosten und Erlöse im Blick haben, am Ende der Saison soll ein möglichst hoher Gewinn erwirtschaftet werden. So steht es in der Vorgabe der Bundesarbeitsgemeinschaft Schule/Wirtschaft, allerdings ohne den Zusatz: "Wie es halt in der Praxis so üblich ist." Unterstützt wird das Wettbewerbsspiel auch vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft. So weit, so gut. "Mal ganz was anderes tun", sagte Managerin Magdalena. Mit Interesse und Spaß waren die drei Jugendlichen die Leiter und Lenker, überlegten und haben Entscheidungen an der Spitze der virtuellen Firma getroffen. Fünf Spielrunden lang, jeweils an drei Stunden pro Woche, waren die geschilderten Vorgaben zu meistern. Das hieß auch, mit der Zeit richtig umzugehen, Aufgaben einzuteilen. Teamfähigkeit spielte eine Rolle, und, wie Natalie bemerkte, "Nerven braucht es auch". Für die Endrunde waren die drei Lentinger drei Tage nach Heiligenstadt bei Bamberg eingeladen, begleitet von ihrer Lehrerin. Mit pfiffigen Werbespots und viel Esprit stellten sich die zehn virtuellen Wassersportcenter Bayerns in der Hugo -von-Trimmberg-Schule Bamberg einem Publikum aus Vertretern von Schule, Wirtschaft, Politik und Presse vor. Für Lenting brachte das den zweiten Platz, und zu Jubel und Gratulationen gab es obendrein noch einen Gutschein für Sportartikel über 400 Euro.

Nun haben die drei erfolgreichen virtuellen Manager also das Abenteuer schon ein paar Wochen hinter sich, Stolz und Freude über den Erfolg sieht man ihnen aber noch an. Auch ihrer Lehrerin Sandra Schartner ist die gehobene Stimmungslage anzumerken: "Ich bin stolz auf meine Schüler", sagte sie. "Das ist etwas ganz Besonderes, was die Drei mit viel Arbeit und Können auf die Beine gestellt haben", sagte sie und würdigte auch die Präsentation. Ob Manager nun etwa ein Berufsziel sein könnte? Auf diese Frage winkte Lukas eher ab, Natalie und Magdalena wirkten noch ein wenig unentschlossen. Aber sie haben ja auch noch etwas Zeit.

Aus dem Zeitungsbericht im Donaukurier

"Mobben stoppen - Werte stärken"

 

Mittelschule Lenting für Anti-Mobbing-Projekt im Wettbewerb des Landesschülerrats ausgezeichnet

14 bayerische Schulen wurden im Kultusministerium für ihr Engagement im Wettbewerb "Mobben stoppen - Werte stärken" des Landesschülerrats von Vertretern des Schülergremiums und Ministerialdirigentin Elfriede Ohrnberger ausgezeichnet. Die Schülermitverantwortung (SMV) der Schule Lenting erhielt für ihre Projektwoche den dritten Preis, den die Schülersprecherinnen Isabell Lugner, Mihriban Dede und Vanessa Holzapfel gemeinsam mit Kerstin Gillessen (Jugendsozialarbeiterin des Kreisjugendrings an der Mittelschule Lenting) und Susanne Tratz (Beratungsrektorin) entgegennahmen.

Im Mai hatten sich Lehrer, Eltern und Schüler intensiv mit dem Thema "Mobbing" befasst. Neben Filmen und Texten, die im Unterricht zur Diskussion anregten, wurden Plakate gestaltet und in Klassenräten Konflikte konstruktiv gelöst. Drei Klassen führten einen Erste-Hilfe-Kurs durch, um gemeinsam zu lernen, wie man sich gegenseitig helfen kann. Im Rahmen eines Vortrages informierten sich die Eltern über den richtigen Umgang mit diesem Thema. Um auch in Zukunft das gute Schulklima zu erhalten, wird die Grundschule das Gewaltpräventionsprogramm "Faustlos" einführen. An der Mittelschule sollen Streitschlichter die Schüler bei der Lösung ihrer Konflikte unterstützen.

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle würdigte im Vorfeld der Veranstaltung die Arbeit des Bayerischen Landesschülerrats und betonte: "Der Landesschülerrat leistet auch mit dem Wettbewerb einen wichtigen Beitrag für ein Schulklima, das von gegenseitiger Achtung geprägt ist und in dem sich die Schülerinnen und Schüler wohlfühlen. Meinen Dank und meine Anerkennung dafür."

Bild v.l.n.r.: Schulpsychologin Susanne Tratz, Jugendsozialarbeiterin Kerstin Gillessen, Schülersprecherinnen Vanessa Holzapfel, Isabell Lugner, Mihriban Dede, Landesschülersprecher David Rappenglück, Ministerialdirigentin Elfriede Ohrnberger